Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 2957
Würzburg (Unterfranken)

St. Burkard: Epitaph für Veronika Fuchs von Burgbreitbach

Diese 2,10 m hohe und 0,9 m breite Grabplatte aus grauem Sandstein erinnert an Veronika Fuchs von Burgbreitbach (-29.3.1510), vermählte von Reinstein. Diese Platte lag früher auf dem Boden und wurde erst beim Wiederaufbau nach 1945 ganz freigelegt und anschließend an die Wand vor weiterer Abnutzung gerettet. Die Grabplatte zeigt im Zentralfeld die Ganzfigur der Verstorbenen mit faltenreichem Gewand, Haube und mit einem Rosenkranz in den zum Gebet zusammengelegten Händen. Das Zentralfeld wird oben rundbogig vom Rand abgegrenzt. Die an den vier Seiten umlaufende und nur durch die in den Ecken angebrachten Schilde der Ahnenprobe unterbrochene Inschrift in gotischen Minuskeln lautet: "An(n)o d(omi)ni Mo / ccccco x Auf de(n) heylige(n) Carfreytag am xxix tag des m(a)erc(z)en v(er)/schied die E(h)rber(e) / fraw Veronica vo(n) Reinstei(n) (geborene fuchs) vo(n) Burgkpreytpach". Mit Burgbreitbach ist Burgpreppach gemeint. Kontrolle der Datumsangabe: Ostersonntag war im Jahre 1510 der 31. März, also war Karfreitag tatsächlich der 29. März.

 

Die Schilde der Ahnenprobe können wie folgt zugeordnet werden: Oben rechts logischerweise Fuchs von Burgbreitbach, in Gold ein aufspringender roter Fuchs, oben links unverwechselbar und eindeutig von Thüngen, in Silber ein golden-rot fünfmal im Wellenschnitt gespaltener Balken, unten rechts Zollner von der Hallburg, in Rot ein silberner Rüdenkopf mit goldenem Halsband mit Ring, und unten links Rüdt von Collenberg, in Rot ein silberner Rüdenkopf mit Ketten- oder Stachelhalsband.

Veronica Fuchs findet bei Biedermann keine Erwähnung. Biedermann bietet aber ein genealogisches Umfeld, in dem die genannten Wappen in der hiesigen Konstellation vorkommen: Ein Paulus Fuchs von Burgbreitbach heiratete eine Cunegunda von Thüngen. Seine Eltern waren Hans Fuchs von Burgbreitbach und Christina Zollner von der Hallburg; ihre Eltern waren Eberhard von Thüngen und Anna Rüdt von Collenberg. Auch wenn der letztendliche Beleg fehlt, würde das alles perfekt zu den vier Schilden der Ahnenprobe passen und kommt sonst in dieser Konstellation im in Frage kommenden Zeitraum nicht woanders in der Linie zu Burgbreitbach vor. Es drängt sich daher die Vermutung auf, daß Veronika in dieses genealogische Umfeld paßt, auch wenn Biedermann sie nicht listet, und daß die genannten Personen ihre Eltern und Großeltern waren, unter dem steten Standard-Vorbehalt, der bei Biedermanns Genealogien gilt.

Literatur, Links und Quellen:
Lokalisierung auf Google Maps: https://www.google.de/maps/@49.7899328,9.9247645,19z - https://www.google.de/maps/@49.7899328,9.9247645,162m/data=!3m1!1e3
St. Burkard Würzburg, Schnell Kunstführer Nr. 251, 2. Auflage 1989, Verlag Schnell & Steiner GmbH Regensburg.
St. Burkard: http://www.st-burkard.de/
Veröffentlichung der Photos aus dem Innenraum mit freundlicher Genehmigung von Herrn Pfarrer Ernst Bach, Kath. Pfarramt St. Burkard, Burkarderstraße 40, 97082 Würzburg, vom 15.02.2007
Alfred Wendehorst, Germania sacra, NF 40 - Die Bistümer der Kirchenprovinz Mainz, das Bistum Würzburg 6, die Benediktinerabtei und das Adelige Säkularkanonikerstift St. Burkard in Würzburg, Berlin/New York 2001, online: http://rep.adw-goe.de/handle/11858/00-001S-0000-0005-745C-F, http://rep.adw-goe.de/bitstream/handle/11858/00-001S-0000-0005-745C-F/NF%2040%20Wendehorst%20St.%20Burkhard.pdf, S. 25
Die Deutschen Inschriften, hrsg. von den Akademien der Wissenschaften in Düsseldorf, Göttingen, Heidelberg, Mainz, München und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien, 27. Band, Münchener Reihe 7. Band, Die Würzburger Inschriften bis 1525, auf der Grundlage des Nachlasses von Theodor Kramer, unter Mitarbeit von Franz Xaver Herrmann, bearbeitet von Karl Borchardt, Dr. Ludwig Reichert Verlag, Wiesbaden 1988, S.198
Biedermann: Geschlechtsregister Der Reichsfrey unmittelbaren Ritterschaft Landes zu Franken Löblichen Orts Baunach
http://books.google.de/books?id=ayZRAAAAcAAJ
Wochentagsberechnung:
https://bonding24.de/wochentag-berechen-fuer-ein-beliebiges-datum-im-zeitraum-46-bis-3000-n-chr/

St. Burkard: Johanna Theresia von Bubenhofen geb. von Pölnitz - St. Burkard: Wilhelm von Rosenbach - St. Burkard: zwei Seckendorff-Epitaphien - St. Burkard: Philipp Zollner von Rottenstein - St. Burkard: drei Äbte aus der Klosterzeit

Ortsregister - Namensregister - Regional-Index
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright bzw. Urheberrecht an Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2022
Impressum