Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 2818
Brixen (Bressanone, Südtirol, Italien)

Der Friedhof von St. Michael in Brixen (15): Oswald von Wolkenstein

Bei dieser Platte kontrastieren die qualitätvolle Reliefarbeit im Zentrum und der Erhaltungszustand des Randes. Das Wappenrelief hat eine einzigartige Plastizität und detailverliebte Feinheit, aber in den kompletten Rand der Platte sind Vertiefungen zur Aufnahme von Metallstangen wie von einem Gitter oder einem Geländer rings um die liegend positionierte Platte geschlagen worden - man erhielt das wunderbare Zentrum unter Opferung des Randes. Die Inschrift dieses Grabdenkmals ist nur teilweise erhalten und in den bestehenden Partien sehr flach. Man kann gerade noch lesen: "Anno domini m cccc lxxx / ...... obiit nobilis vir / osbaldus de wolckenstain / ....". Es handelt sich also um einen der vielen Oswald von Wolkenstein. Das Wappen ist ein Ehewappen, bestehend aus dem Wolkenstein-Schild rechts und dem Trautson-Schild links, beide vereinigt unter der gemeinsam genutzten Wolkenstein-Helmzier. Aufgrund dieser Kombination ist der Schlüsselpunkt zur Identifizierung die 1492 geschlossene Ehe zwischen Oswald Freiherr von Wolkenstein (-1498) einerseits, dem ersten Freiherrn und Sohn des gleichnamigen Dichters und Sängers (der in einem anderen Kapitel behandelt wird) und dessen Frau, Margaretha von Schwangau, und Barbara Clara von Trautson (-1495) andererseits, letztere war die Tochter von Sigismund von Trautson, Erblandmarschall in Tirol, und Clara von Maretsch. Entweder handelt es sich um diesen Oswald, dann wäre die Jahreszahl der Inschrift unvollständig, oder um seinen gleichnamigen Sohn, dann wäre aber die Verwendung der typischen Ehewappen-Konstellation ungewöhnlich, da hätte man doch zu zwei gleichberechtigten Vollwappen für beide Elternteile gegriffen. Deshalb ist es wahrscheinlich, daß es sich um Oswald II. handelt

 

Das Wappen der von Wolkenstein ist gewendet und silbern-rot im Wolkenschnitt schräggeteilt (Maulrapp, späteres wolkensteinsches Wappen), auf dem Helm mit rot-silbernen Decken zwischen zwei mit silbernen Kämmen und Pfauenspiegeln an den fünf Spitzen besteckten roten Büffelhörnern mit jeweils einem Pfauenfederbusch in den Mündungen ein goldener Schanzkorb, dieser mit einem Federbusch besteckt. Das Objekt zwischen den Büffelhörnern wird in der Literatur ganz verschieden angesprochen, darunter als goldener Schanzkorb, als Schanzgeflecht oder als viereckiger goldener Zaun (lt. Diplom). Hier sieht man sehr deutlich, daß es sich um ein Geflecht handelt, und daß der Korb von rundem Querschnitt ist.

Das Wappen der von Trautson zeigt in Blau ein silbernes Hufeisen, mit den Stollen nach unten gelegt. Die hier nicht verwendete Helmzier wäre zu blau-silbernen Decken auf einem schwarzen Kissen mit roten Quasten an goldenen Bommeln an den vier Ecken ein silberner, gestürzter, rot aufgeschlagener Hut, aus dessen Öffnung ein Busch schwarzer Straußenfedern hervorkommt. Die ausführliche Besprechung der Entwicklung des Trautson-Wappens und der Familiengeschichte erfolgt beim Trautsonhaus (Herzog-Friedrich-Straße 22) in Innsbruck.

Literatur, Links und Quellen:
Lokalisierung auf Google Maps: https://www.google.de/maps/@46.716143,11.6576034,20z - https://www.google.de/maps/@46.716143,11.6576034,92m/data=!3m1!1e3
Der Alte Friedhof in Brixen:
https://www.hiwio.com/de/Artikel/Der-Alte-Friedhof-in-Brixen-78
Siebmachers Wappenbücher wie angegeben
Josef Resch (Josephus Reschius): Monumenta veteris ecclesiae Brixinensis, Brixen 1765, online:
https://www.digitale-sammlungen.de/de/view/bsb10939445?page=,1 - https://books.google.de/books?id=vYxQAAAAcAAJ
Wappen Wolkenstein in der Fischnaler-Wappenkartei:
http://wappen.tiroler-landesmuseen.at/index34a.php?id=&do=&wappen_id=29636&sb=wolkenstein&sw=&st=&so=&str=&tr=99 (genau dieser Stein)
Wolkensteiner Linien:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wolkenstein-Rodenegg - https://de.wikipedia.org/wiki/Wolkenstein-Trostburg
Wolkensteiner Genealogie:
https://de.wikipedia.org/wiki/Stammliste_der_Wolkenstein
Wappen Trautson in der Fischnaler Wappenkartei:
http://wappen.tiroler-landesmuseen.at/index34a.php?id=&do=&wappen_id=9457&sb=trautson&sw=&st=&so=&str=&tr=99 - http://wappen.tiroler-landesmuseen.at/index34a.php?id=&do=&wappen_id=9458&sb=trautson&sw=&st=&so=&str=&tr=99 - http://wappen.tiroler-landesmuseen.at/index34a.php?id=&do=&wappen_id=9444&sb=trautson&sw=&st=&so=&str=&tr=99 - http://wappen.tiroler-landesmuseen.at/index34a.php?id=&do=&wappen_id=9445&sb=trautson&sw=&st=&so=&str=&tr=99 - http://wappen.tiroler-landesmuseen.at/index34a.php?id=&do=&wappen_id=9449&sb=trautson&sw=&st=&so=&str=&tr=99 - http://wappen.tiroler-landesmuseen.at/index34a.php?id=&do=&wappen_id=9436&sb=trautson&sw=&st=&so=&str=&tr=99

Ortsregister - Namensregister - Regional-Index
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright bzw. Urheberrecht an Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2021
Impressum